Wasserroute - Wasser die Quelle des Lebens

Fahrrad
Inhalt:

Wasserwege sind beliebte Ausflugsziele für Radler. Lernen Sie die Gewässervielfalt im Peiner Land kennen

Wasserroute


Wasserwege sind beliebte Ausflugsziele für Radler. Diese Tour bietet eine sportliche Herausforderung mit einer Länge von ca. 125 km. Sie führt vorbei an Seen und Flüssen, Wassermühlen und idyllischen Ortschaften. Die vielen Badeseen und Freibäder entlang der Strecke garantieren viel Spaß und Abkühlung. Wissenswertes erfahren Sie am Wasserlehrpfad in Wehnsen.

Bilder

Eixer See

Eixer See

Merkmale

Informationen

Familienfreundlich

Einkehrmöglichkeit

Barrierefrei

Tourdaten

Schwer

9:00 h

124,34 km

55 m

102 m

126 m

154 m

Strecke

Beste Jahreszeiten

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wegbeschreibung

Die Tour leitet sie durch den kompletten Landkreis Peine. Sie führt vorbei an Seen, Wassermühlen und idyllischen Ortschaften. Auf dem Weg haben sie die Möglichkeit die Peiner Freibäder und Badeseen zu besuchen. Desweiteren finden sie auf dem Weg mehrere Gaststätten und Restaurants.

Startpunkt

Peine

Zielpunkt

Peine

Tipp des Autors

Unser Tipp ist eine Einkehr am Eixer See.

Anreise

Anfahrt

hier können sie Ihre Anfahrt bequem planen :  Bahnhof Peine

Parken

Am Bahnhof sowie auf dem Schützenplatz sind reichlich Parkplätze vorhanden.

Öffentliche Verkehsmittel

Weitere Informationen

Peiner Land

Weitere Touren in der Nähe

  • Offene Pforte Landkreis Peine

    (STADT)RADELN zu den Offenen Pforten Landkreis Peine

    Vom Startpunkt, dem Interkulturellen Gemeinschaftsgarten Familien für Familien in Peine aus, führt die Route in südliche Richtung. Der Mittellandkanal wird überquert und durch Groß Ilsede gelangt man auf dem Rundkurs nach Münstedt zum Garten Hantelmann. Auf dem Rückweg werden Schmedenstedt und Dungelbeck durchfahren bevor es zurück in die schöne Stadt Peine geht. Es handelt sich bei dieser Tour um eine Rundroute, sodass die Tour alternativ an jedem anderen Ort der beschriebenen Strecke begonnen und beendet werden kann. Der Start- und Endpunkt befindet sich in Peine.

    Fahrrad

    Interkultureller Gemeinschaftsgarten Peine, Familien für Familien

    19,94 km

    1:20 h

    Rundtour

  • Mariendom Hildesheim

    Kulturroute Alternativroute: Etappe 9b Peine - Hildesheim

    Sie beginnen die Reise mit den Sehenswürdigkeiten der schönen Stadt Peine. Los geht es nach einer Voranmeldung mit einem Besuch der BrauManufaktur Härke direkt in der Innenstadt. Folgen Sie nun der 66 m hohen Turmspitze der St. Jakobi-Kirche. Werfen Sie einen Blick in ihr Inneres und auf die imposante Ausmalung. Weiter durch die Innenstadt treffen Sie direkt am historischen Marktplatz auf den Burgpark. Tolle Informationen bietet auch Peine Marketing, die Tourist-Info in der Innenstadt von Peine. Ganz in der Nähe des Burgparks stoßen Sie auf das Kreismuseum. Im Kreismuseum Peine werden Geschichte und Geschichten aus Stadt und Region Peine erzählt. Mit der Museum.Schatz.Suche können Familie kostenfrei und ohne Anmeldung eine interaktive Rallye durch das Museum machen! Bevor Sie Peine verlassen, besuchen Sie noch den Werksverkauf bei JR - Die Schokoladenfabrik. Probieren Sie die köstlichen Schokoladensorten. Gestärkt können Sie sich nun zum Eixer See aufmachen. Vom Eixer See fahren Sie in Richtung Norden vorbei am Segelflugplatz Glindbruchkippe. Hier wird der Mittellandkanal zu Ihrem Begleiter, und Sie sehen schon die dampfenden Schornsteine des Kraftwerks Mehrum; Felder, soweit das Auge reicht – das ist die Hildesheimer Börde. Dementsprechend ist dieser Streckenabschnitt sehr flach und ideal zum Radfahren. Von Asel aus sind es nur noch wenige Kilometer in Richtung Süden bis nach Hildesheim. Hinter dem Borsumer Holz, einem der größten Waldgebiete in der Börde, ist mit dem St. Andreas-Kirchturm in Hildesheim der höchste Kirchturm Niedersachsens sichtbar. Am Müggelsee vorbei ist dann bald die Hildesheimer Innenstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten erreicht.

    Fahrrad

    Peine Bahnhof

    41,77 km

    2:50 h

  • Industrietour - Auf den Spuren der Industriegeschichte

    Auf den Spuren der Industrie   Seit über 150 Jahren ist unsere Region von der „Eisenindustrie“ geprägt. Die Tour startet am Peiner Bahnhof und führt am Stahlwerk vorbei, welches weltbekannt durch den „Peiner Träger“ wurde. Weiter radeln Sie zur „Ilseder Hütte“, wo einst Erze aus Ilsede und Lengede eingeschmolzen wurden. Das Museum „Zeiträume Bodenstedt“ macht die kulturhistorischen und politisch bedeutsamen Hintergründe der letzten 130 Jahre mit moderner Technik erlebbar. Eindrucksvolle Spuren finden Sie auch am Ende dieser Tour in Lengede. Hier erinnern die Gedenkstätte und die Ausstellung im Lengeder Rathaus an die Bergbaugeschichte sowie das tragische Grubenunglück von 1963 und das „Wunder von Lengede“.

    Fahrrad

    Peine Bahnhof

    31,18 km

    2:30 h

  • Kreismuseum Peine

    Rund um Peine

    Rund um Peine Bei dieser Tour durchqueren Sie Aueniederungen, Wiesen und Weiden. Die Ortschaften und Dorfansichten im Norden ähneln der nicht mehr fernen Südheide. Im Süden zeugen hingegen stattliche Höfe von den fruchtbaren Lößböden der Hildesheimer Börde. Die Peiner Innenstadt überrascht mit zahlreichen Fachwerkbauten und lädt zum Verweilen in Cafés ein.

    Fahrrad

    Peine

    51,18 km

    3:30 h

    Rundtour

  • St.- Jakobi Kirche

    Land und Leute - Kultur im Peiner Land

    Land und Leute - Kultur im Peiner Land Gehen Sie mit uns auf eine kulturelle Entdeckertour! Am Mühlstein der Zweidorfer Windmühle startet unsere Kulturroute quer durchs Peiner Land. Sie radeln entlang des Mittellandkanals zum Walderlebnispfad im Zweidorfer Holz. In der Meerdorfer Kleinkunstbühne „teatr dach“ wird Ihnen anspruchsvolle Unterhaltung in einem alten Fachwerkhaus geboten. In Peine erwartet sie ein ganzes Spektrum an Kultur: Ein Highlight ist die Malerei in der evangelischen St.- Jakobi Kirche. Eine Reihe von Stolpersteinen erinnert an die jüdischen Opfer des NS-Regimes in der Innenstadt. Der historische Marktplatz und seine netten Cafés laden zum Verweilen ein. Die ältesten Steine (ca. aus dem 13. Jh.) säumen den Burgpark in Peine. Von der Frühgeschichte bis heute erzählen die Ausstellungsstücke im Kreismuseum. Auf Ihrem weiteren Weg nach Eickenrode kommen Sie vorbei an ehemaligen Rittergütern, adretten Fachwerkhäusern und großen Bauernhöfen. Unser Tipp ist ein Halt auf dem Malerhof-Voigtholz, der ehemaligen Wirkungsstätte des Malers Hans Nowak.

    Fahrrad

    Wendeburg

    54,57 km

    4:00 h

    Rundtour

of