Wasserwerk Wehnsen und Wasserlehrpfad

Jugendtreff
Inhalt:

Acht Informationstafeln auf einem 3,5 km langen Rundgang informieren Sie rund um das Thema Trinkwassergewinnung und Grundwasserschutz im ländlichen Raum. Der Rundgang beginnt mit der ersten Tafel auf dem Dorfplatz in Wehnsen, bewegt sich aus dem Ort heraus, und führt mit den letzten Tafeln wieder in Richtung Wasserwerk. Als Zeitrahmen für einen Rundgang sollten 1,5 Std. eingeplant werden. Werksbesichtigung sind im Wasserwerk auf Anfrage möglich.

Acht Informationstafeln auf einem 3,5 km langen Rundgang informieren Sie rund um das Thema Trinkwassergewinnung und Grundwasserschutz im ländlichen Raum. Der Rundgang beginnt mit der ersten Tafel auf dem Dorfplatz in Wehnsen, bewegt sich aus dem Ort heraus, und führt mit den letzten Tafeln wieder in Richtung Wasserwerk. Als Zeitrahmen für einen Rundgang sollten 1,5 Std. eingeplant werden. Werksbesichtigung sind im Wasserwerk auf Anfrage möglich.


Wie entsteht unser Trinkwasser?


Gesundes Trinkwasser aus der Leitung ist für die Bürger im Peiner Land selbstverständlich. Sie erfahren im Wasserwerk Wehnsen, welche ausgefeilte Technik dafür notwendig ist. Mit über 2 Millionen Kubikmeter pro Jahr leistet das Werk einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit der Region. In der 1,5 stündigen Führung besichtigen Sie das „Herzstück“ des Wasserwerks, die Schaltzentrale, sowie die verschiedenen Filterstufen. Bitte beachten Sie, dass diese Führung für Gehbehinderte ungeeignet ist.Wer möchte, kann vorweg oder im Anschluss den informativen Wasserlehrpfad rund um Wehnsen bei einem Spaziergang beschreiten (Dauer ca. 1 Stunde).Leistung- Führung im Wasserwerk Wehnsen


 

Anreise

Parken
Kostenfreie Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe

  • Hof_Bente_im_Peiner_Land_CC0_WEB-1.jpg

    Hof Bente

    Das sagt Familie Bente über Ihren Betrieb: "Auf unserem Betrieb produzieren wir Speisekartoffeln, Zwiebeln, Braugerste, Zuckerrüben und Mais. Bereits Anfang des Jahres 2019 spielten wir mit dem Gedanken, in den bis dato reinen Ackerbaubetrieb auch wieder Tiere zu integrieren - denn was ist schon ein Bauernhof ohne Tiere. Die Legehennenhaltung im Mobilstall hatte es uns angetan. Die nächsten notwendigen Schritte folgten und im November 2019 konnten unsere 240 Legehennen endlich einziehen und unser Eierhäuschen auf unserem Hof eröffnet werden."

    Hofladen

    Mühlenstraße 14, Edemissen

  • Dorfteich Stederdorf (4).jpg

    Dorfteich Stederdorf

    Der Dorfteich Stederdorf in der Teichstraße bietet eine friedliche Atmosphäre und lädt dazu ein, inmitten der Natur zu entspannen. Der kleine Teich kann bequem zu Fuß umrundet werden, während Bänke zum Verweilen einladen. Die umliegende Grünfläche und Bäume schaffen eine angenehme Kulisse.

    Park

    Teichstraße, Peine

  • Am Heidacker Stederdorf (6).jpg

    Grünanlage am Haidacker Stederdorf

    Die Parkanlage "Am Heidacker" in Stederdorf bietet dank des Kinderspielplatzes am Heidacker Spielangebote für kleine Besucher. Es gibt farbenfrohe Staudenrabatten, Rasenflächen für Aktivitäten und angrenzende Wiesenflächen für entspannte Spaziergänge und Picknicks. In der Parkanlage gibt es zudem einen kleinen, naturbelassenen See. Gäste können öffentliche Sportflächen wie ein Basketballkorb und ein Fußballfeld nutzen.

    Bürgerpark

    Am Haidacker, Peine

  • Metzingsche Mühle Peine Stederdorf (1).jpg

    Metzingsche Mühle

    Die Metzingsche Mühle befindet sich auf einem kleinen Hügel südöstlich von Stederdorf. Erbaut wurde die Windmühle 1882 als Holländer-Windmühle. Ab 1937 war sie dann eine Motormühle. In den 1960er Jahren wurde an die Windmühle ein Gebäude angebaut. Im Laufe der Zeit erfolgten weitere Anbauten, besonders die großen Silos, die bis heute das Bild prägen. Der Betrieb der Getreidemühle wurde Anfang der 1990er Jahre eingestellt. Zwar ist die Mühleneinrichtung bis heute teilweise noch erhalten, allerdings ist sie dem Verfall preisgegeben.

    Besonderer Ort Windmühle Mühle

    Mühlenweg 15, Peine

  • Schlageter_Denkmal_Peine (1).jpg

    Schlageter-Denkmal am Peiner Luhberg

    Das Schlageter-Denkmal befindet sich auf dem Luhberg und wurde 1925 auf Initiative des Jungdeutschen Ordens errichtet. Entworfen hat es der bekannte Peiner Architekt Anton van Norden.Albert Leo Schlageter wurde während der Ruhrbesetzung 1923 von der französischen Besatzungsmacht zum Tode verurteilt. Ihm wurde vorgeworfen, sich während des „Ruhrkampfes“ an bewaffneten Sabotageaktionen beteiligt zu haben. Anschließend wurde er vor allem in rechten Kreisen als Symbolfigur der antidemokratischen Rechten gefeiert. 1926 wurden erste Gedenkstätten errichtet. Es folgten schätzungsweise hundert Schlageter-Denkmälern, von denen heute noch etwa 20 existieren.Schlageter gehörte dem Jungdeutsche Orden an, der als demokratiefeindliche und antisemitische Organisation großen Einfluss in Peine hatte. Viele Peiner Geschäftsleute und Politiker gehörten ihm an. Jedes Jahr veranstaltete der Orden am Denkmal eine Gedenkfeier. Nach 1933 vereinnahmte die NSDAP den Schlageter-Kult und benannte den Peiner Werderpark in Schlageter-Park um (heute wieder Werderpark).

    Besonderer Ort Denkmal

    Luhberg, Peine

  • Check_in_HUB.jpg

    Check In Reisebüro

    Als Ihre persönliche Urlaubsberatung nehme ich mir Zeit für Sie und plane gemeinsam mit Ihnen Ihren Traumurlaub. Ob Städtereise, Luxusreise, Kreuzfahrt, ob Pauschal- oder Individualreise, ob Kurztrip oder Weltreise – ich berate Sie persönlich und individuell, nach Ihren konkreten Wünschen oder unseren Vorschlägen. Ihren Urlaub buchen können Sie bei mir auch online; doch viel lieber führe ich das persönliche Gespräch – gerne auch bei Ihnen zu Hause, gern auch nach Feierabend. Halten Sie es wie der Dalai Lama! Er sagte: „Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.“

    Dienstleistung

    Landecker Str. 17, Peine

  • Muehle_Eixe_4.jpg

    Mühle Gödecke in Eixe

    Aufgrund der Fuhse war Eixe schon immer für Windmühlen interessant. Vorhanden ist noch die Mühle Gödecke. Seit 2011 ist sie zur „Niedersächsischen Mühlenstrasse“ angeschlossen. Der zweistöckige Fachwerkbau – heute ein Wohnhaus - wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet und verfügt über verputzte Gefachen unter dem Halbwalmdach.In einem Lehnsbrief der Herren von Schwicheldt ist die Mühle 1349 erwähnt. Wahrscheinlich geht sie auf das 11. Jahrhundert zurück. 1609 war Simon Bremer mit der Mühle durch die Herren von Schwicheldt belehnt, später war sie eine Landesherrschaftliche Erbenzinsmühle. 1906 wurde unter Emil Grabenhorst der Erbzins abgelöst. Eine Tochter von ihm heiratete Müller Goedecke, dessen Familie bis heute die Mühle bewirtschaftet. Viele Modernisierungsmaßnahmen hat sie hinter sich: Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gab es neue Mühlentechniken, 1944 ersetzte eine Turbine das Wasserrad, die bis heute Strom erzeugt.

    Besonderer Ort Fachwerkhaus Historisches Gebäude Mühle

    Landwehrweg 4, Peine

  • EixerSee.jpg

    Eixer See

    Der Eixer See ist ein ehemaliger Kiesteich, der nach Beendigung des Kiesabbaus zum Naherholungsgebiet weiterentwickelt und schließlich zum Baden freigegeben wurde. 1949 wurde der See angelegt, um Material zum Verfüllen von unterirdischen Hohlräumen der Grube Peine zu gewinnen. Der so gewonnene Sand wurde zum Zechengelände transportiert und in die verlassenen Abbauhohlräume verspült.Heute ist der nordwestlich der Stadt Peine gelegene See ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Am Südufer gibt es einen hellen Sandstrand und ein Restaurant. Hier befinden sich auch ein Spielplatz, ein überdachter Sitzplatz sowie ein Volleyballfeld.Für Sicherheit in den Sommermonaten sorgt eine Rettungswachstation der DLRG.

    See Strand Badesee

    Sundernweg, Peine

  • Discgolf_werfen.jpg

    Discgolf-Park Peine

    Im Heywood-Park, auch als Schwanensee bekannt, befindet sich eine Discgolf-Anlage mit 12 Bahnen. Geöffnet ist der Park rund um die Uhr. Gespielt werden darf von 8 Uhr in der Früh bis abends um 22 Uhr.Discgolf ist noch relativ jung und anders als andere Sportarten, eigentlich eine Mischform aus Golf und Frisbee.Das Spielprinzip ist einfach, es geht darum, einen vorgegebenen Parcours mit möglichst wenig Würfen durchzuspielen. Nach dem Abwurf wird von dort aus weitergespielt, wo die Scheibe gelandet ist. Das Ziel einer jeden Bahn ist ein Fangkorb den man treffen muss.Wer keine Ausrüstung hat der kann diese (bestehend aus einer Tasche mit drei verschiedenen Discs und Scorecard) während der Öffnungszeiten bei der Peine Marketing GmbH, Breite Straße 58, Peine, Tel. 05171/545556, E-Mail: welcome@peinemarketing zum Preis von 7,50 Euro ausleihen.

    Park See Disc-Golf

    Eschenstraße, Peine

  • Heywood_Park.jpg

    Heywoodpark (Schwanensee)

    Der Heywoodpark – Peinern besser bekannt als Schwanensee – ist ein Park, der mit seinen 14,6 Hektar der größte Park der Stadt Peine ist. Der See selbst hat eine Größe von ca. drei Hektar. Der Name geht auf die Städtepartnerschaft zwischen Peine und Heywood (Großbritannien) zurück.Das beliebte Naherholungsgebiet bietet viele Grünflächen und Sitzgelegenheiten. Der Schotterweg rund um den See wird nicht nur von Freizeitjoggern gern genutzt, sondern auch von Schulen, die hier ihren Sportunterricht absolvieren. Ansonsten bietet er sich für einen Spaziergang an und hat viele Möglichkeiten direkt am Wasser den Enten beim Baden zuzuschauen.Wer es lieber sportlich mag, der kann den Discgolf-Parcours mit zwölf Bahnen nutzen. Das entsprechende Zubehör kann bei Peine Marketing gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Gespielt werden kann täglich zwischen 8 und 22 Uhr.

    Bürgerpark See

    Eschenstraße, Peine

  • Essinghausen (4).jpg

    Grünanlage Essinghausen

    Die Grünanalage ist ein beliebter Park und ein grüner Ort in Essinghausen. Er bietet viele Sitzgelegenheiten und Spazierwege für Einheimische und Besucher. In dem Park steht die Skulptur „Weizenkörner in Phasen der Keimung“, die an die ursprüngliche Nutzung der Feldmark in Essinghausen erinnert.

    Bürgerpark Park

    Ludwig-Erhard-Straße, Peine

  • Weizenkörner_Peine (1).jpg

    Skulptur „Weizenkörner in Phasen der Keimung“

    Die Skulptur „Weizenkörner in Phasen der Keimung“ besteht aus mehreren Teilen und ist aus sandfarbenem, bayerischem Granit und aus Edelstahl gefertigt. Entworfen und erstellt haben sie Hans-Werner Kalkmann und sein Sohn Jens Kalkmann.Die Skulptur stellt drei Weizenkörner in den verschiedenen Phasen ihre Keimung dar. Sie steht sinnbildlich für die ursprünglich landwirtschaftlich genutzte Feldmark Essinghausens. Sie ist heute durch Eingriffe des A2-Ausbaus, Lärmschutzwälle und Erschließung neuer Baugebiete geprägt.Aufgestellt wurde die Skulptur am 13. Juli 2000

    Skulptur

    Ludwig-Erhard-Straße , Peine

of